24.10.2011

Überragende 2. Halbzeit der JBBL gegen LTi Giessen 46ers Juniors

Mit einem in der Höhe nicht erwarteten 85:67 Heimspielsieg gegen die LTi Giessen 46ers holte sich das JBBL-Team der Eintracht am Sonntag den ersten Saisonsieg. Jamin Knothe (Foto: Arndt Götze) steuerte 16 Punkte bei.

Mit einem in der Höhe nicht erwarteten 85:67 Heimspielsieg gegen die LTi Giessen 46ers holte sich das JBBL-Team der Eintracht am Sonntag den ersten Saisonsieg. Jamin Knothe (Foto: Arndt Götze) steuerte 16 Punkte bei.

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt, zwei starke Teams zeigten teilweise sehenswerte Offensivaktionen, offenbarten aber auch einige Nach-
lässigkeiten im defensiven Bereich. Frankfurt hatte große Probleme in der Pick and Roll Defense und schaffte es auch oft nicht die guten Giessener Guards vom Penetration abzuhalten. Giessen dagegen ließ schon in der ersten Hälfte zuviele Offensiverebounds der Hausherren zu. Keine Mannschaft schaffte es daher sich abzusetzen und insgesamt wechselte die Führung 18 mal im ersten Spielab-
schnitt. Mit einem dementsprechend gerechten 41:41 ging es somit in die Pause.
Zwar hatten sich die Frankfurter vorgenommen die defensiven Probleme nach der Pausenansprache ihres Coaches abzustellen, doch wollte dies zunächst immer noch nicht so recht gelingen. Die 46ers konnten sich so nach 5 Min. in der 2. HZ zum ersten Mal ein wenig absetzen (48:54). Nach einer Auszeit und einem anschließende Dreier von Armin Musovik legten das Team nun endlich den Schalter um. Die Defense ging nun deutlich aggressiver und konzentrierter zu Werke, sehenswerte Schnellangriffe waren nach Ballgewinnen und der weiter guten Reboundarbeit folglich zu sehen und auch im Positionsangriff kam die Eintracht durch diszipliniertes Spiel zu guten Abschlüssen. Angeführt von einem überragenden Jugend-Nationalspieler Lenny Okeke (29 Pkt, 8 Reb, 6 St, 9/9 FW) und einem gut aufgelegten Alex Petrov (8 Pkt, 100% Wurfquote, 3 Ass), die in der entscheidenden Phase immer wieder unwiderstehlich zum Korb zogen,
gelang es Frankfurt innerhalb kürzester Zeit das Blatt zu wenden (67:61 nach dem 3. Viertel) und von da ab sehr dominant aufzutreten. Spätestens nach einem erfolgreichen Dreier von Robert Topic (9 Pkt, 10 Reb) zum 78:62 in der 36. Min war die Messe gelesen.„Wir haben erst sehr spät im Spiel die richtigen Antworten in der Verteidigung auf das gut organisierte Giessener Angriffspiel gefunden. In der zweiten Halbzeit haben wir offensiv und defensiv ein sehr gutes Spiel gezeigt und ein starkes Giessener Team deutlich beherrscht. Sehr erfreulich für mich war heute die Tatsache, dass Spieler wie Robert und Alex von der Bank kommend unserem Spiel in der entscheidenden Phase wichtige Impulse geben konnten und so maßgeblich zum Sieg beigetragen haben“ äußert ein zufriedener Trainer Olaf Kanngießer nach dem Spiel.Für die Eintracht spielten: Lenny Okeke 29, Jamin Knothe 16/1, David Scheffels 15/3, Robert Topic 9/1, Alex Petrov 8, Armin Musovik 6/1, Ivan Mihaljevic 2, Max Püchert, Can Akbayir, Thorben Schreiber, Malik Szep, Daniele Porceddu

0 Artikel im Warenkorb