27.11.2016

Souveräner Auswärtssieg in Ludwigsburg

Das NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS gewinnt das Spitzenduell in Ludwigsburg nach einem Blitzstart im ersten Viertel und behält das ganze Spiel über die Kontrolle.

Das NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS gewinnt das Spitzenduell in Ludwigsburg nach einem Blitzstart im ersten Viertel und behält das ganze Spiel über die Kontrolle.
Von Anfang an ist das gesamte NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS hellwach und voller Energie. Nach einem Blitzstart ins erste Viertel, in dem vor allem Isaac Bonga ung Konstantin Schubert ihr Team in der Offensive tragen und die gesamte Mannschaft in der Verteidigung zu packt und auf fremdem Parkett nur sieben Punkte zulässt, geht das Team vom Main mit einer zweistelligen Führung in die erste Viertelpause (23:7).Auch im zweiten Viertel ändert sich das Bild nicht. Weiterhin ist es Isaac Bonga, der von den Ludwigsburgern nicht zu stoppen ist. Aber es ist nicht nur Isaac Bonga, sondern das gesamte Frankurter-Team, welches als Kollektiv agiert und dem Nachwuchs-Team aus Ludwigsburg kaum offene Würfe gewährt. Bis zur Halbzeit bauen sie ihre Führung weiter aus und gehen mit einem beruhigenden 46:22 in die Kabine.Nach der Halbzeitpause sind es weiterhin nur die Spieler von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS, die das Spiel kontrollieren. Die Hausherren finden kein Mittel die Gäste aus Frankfurt zu stoppen. Gleich drei Spieler sind es auf Frankfurter-Seite, die sieben Rebounds aus der Luft holen (Bonga, Grühn & Pons) und Konstantin Schubert sogar acht, was die Energie und den Willen die Tabellenführung zu etablieren noch einmal unterstreicht (63:32).Im letzten Viertel bäumt sich das junge Team aus Ludwigsburg noch mal auf. Sie geben das Spiel zu keiner Zeit verloren und kämpfen sich Punkt um Punkt wieder heran. Das NBBL-Team vom Main verliert an beiden Enden des Feldes den Faden, aber gibt den Sieg, dank der starken ersten drei Viertel, nicht mehr aus der Hand, gewinnen souverän mit 68:47 und setzen sich an der Tabellenspitze fest."Wir haben weite Teile der ersten Halbzeit den Ball gut bewegt und konsequent verteidigt, das war die Basis für den Sieg. Auf das gesamte Spiel, gibt uns auch diese Partie für unseren Prozess mit vielen zugelassenen zweiten Chancen und Ballverlusten, mehr als genug Aufgaben für die nächsten Wochen", beurteilte Headcoach Jan Eichberger die Partie seiner Schützlinge.Für Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS spielten: Kevin Aquilla (2 Punkte), Oliver Babitsch (3), Maximilian Begue (3), Isaac Bonga (20, 7 Rebounds), Cosmo Grühn (10, 7), Dennis Machlab, Alvin Onyia (3), Niklas Pons (10, 7), Leon Püllen, Konstantin Schubert (14, 8), Oliver Rohs, Beat Weichsler (3) 

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €