24.03.2016

Revanche gelungen - JBBL geht als Gruppenerster in die Playoffs

Mit einem kämpferisch überzeugenden 56:44 Heimsieg über den Verfolger Bayer Giants Leverkusen gelingt der Eintracht die Revanche für die schmerzliche Hinspielniederlage und holt sich somit den für die Playoffs so wichtigen Gruppensieg.

Mit einem kämpferisch überzeugenden 56:44 Heimsieg über den Verfolger Bayer Giants Leverkusen gelingt der Eintracht die Revanche für die schmerzliche Hinspielniederlage und holt sich somit den für die Playoffs so wichtigen Gruppensieg.

Von der ersten Minute an war die Bedeutung der Partie zu spüren und unter den Augen von U16-Bundestrainer Alan Ibrahimagic entwickelte sich ein hoch intensives Match zweier Mannschaften auf Augenhöhe, wobei sich zunächst kein Team nennenswerte Vorteile verschaffen konnte. Erst kurz vor Ende des ersten Viertels erwischte Leverkusen plötzlich das Momentum, erzielte 7 Zähler in Folge und ging mit einer 11:17 Führung in die erste Pause.
Im zweiten Spielabschnitt ein ähnliches Bild, beide Teams scorten immer abwechselnd, bis diesmal die Eintracht ab der Mitte des Viertels das Kommando übernahm und angeführt vom starken Jim Gietz mit 7 Punkten in Folge, einem Dreipunktespiel von Alvin Onyia, war es dann Tim Schrädt der per Layup die 31:30 Halbzeitführung herstellte.Nach dem Seitenwechsel erhöhten beide Seiten nochmal die Intensität in der Verteidigung, jeder wollte nun den Sieg erzwingen. Doch Offensiv gelang hüben wie drüben wenig, das Viertel endete mit 6:8 für die Gäste, wobei Leverkusens Lasse Nick alle Punkte für seine Farben erzielte.Im Schlussviertel musste also die Entscheidung fallen und Frankfurt erwischte sofort den vorentscheidenden Run, zu erst Noah Litzbach, Gietz legte per Dreier nach und nach Steal von Aris Letsios mit erfolgreichem Layup stand es 39:44, schnelle Auszeit Leverkusen.
Doch es half den Gästen wenig, direkt nach dem Timeout war es erneut Litzbach der 5 Punkte in Serie erzielte und die Giants wirkten nun mental angeschlagen.
Die Adler ließen in der Folge nichts mehr anbrennen und brachten den zweistelligen Vorsprung nun sicher über die Zeit.Mit 9–1  Siegen geht die Eintracht somit als Tabellenführer ihrer Hauptrundengruppe  in die Playoffs und hat den Vorteil in einem möglichen dritten Entscheidungsspiel immer den Heimvorteil zu haben.Im Achtelfinale trifft man dann gleich auf einen absoluten Hochkaräter, kein geringerer als der amtierende JBBL Champion, die Porsche BBA Ludwigsburg wird am Sonntag, 3.4. seine Visitenkarte in der Wöhler abgeben.Trainer Kanngießer: „Wir haben heute über 40 Minuten eine hervorragende Einstellung gezeigt und auch in den Phasen wo es offensiv bei uns nicht so rund lief sehr intensiv verteidigt. Das Leverkusens Topscorer Marcus im zweiten Durchgang überhaupt nur einen Wurf nehmen konnte, den er nicht traf und insgesamt lediglich 5 Punkte erzielte, spricht hierzu Bände. Wir freuen uns nun auf die Playoffs und werden alles dafür tun in die zweite Runde einzuziehen, allerdings wissen wir nur allzu gut wie schwer die Aufgabe gegen den Vorjahresmeister sein wird.“ Es spielten: Noah Litzbach 18, Jim Gietz 16, Maxi Begue 10, Alvin Onyia 6, Aris Letsios 4, Tim Schrädt 2, Vincent Dietrich, Risto Vasiljevic, Fabian Bender, Nico Lagerman, Alex Janssen, Janis Weller

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €