03.04.2017

NBBL-Team zieht in das Viertelfinale der Playoffs ein

Mit einem 70:60-Heimsieg über den Igeko Nürnberg Falcons BC hat der Frankfurter Leistungsnachwuchs das entscheidende dritte Spiel in der Achtelfinal-Serie für sich entscheiden können.

Das NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS steht im Viertelfinale der diesjährigen NBBL-Playoffs. Mit einem 70:60-Heimsieg über den Igeko Nürnberg Falcons BC hat der Frankfurter Leistungsnachwuchs das entscheidende dritte Spiel in der Achtelfinal-Serie für sich entscheiden können. Isaac Bonga erzielt ein Double-Double mit 30 Punkten und 12 Rebounds.Beide Teams wissen um die Wichtigkeit des heutigen Do-or-Die-Spiels und konnten ihre jeweils vorangegangenen Heimspiele gewinnen. Den Auftakt in die Serie entschieden die jungen Frankfurter mit 80:70 für sich, während die Nürnberger ihrerseits vor heimischem Publikum mit 63:51 den ersten Matchball des NBBL-Teams von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS abwehrten.In das entscheidende dritte Playoff-Achtelfinal-Spiel schickt Headcoach Jan Eichberger Isaac Bonga, Cosmo Grühn, Oliver Babitsch, Alvin Onyia und Niklas Pons als Starting Five auf heimische und wohlbekannte Parkett in Basketball City Mainhattan.Die Nervosität ist auf Seiten der Hausherren zu spüren. Oliver Babitsch verwirft beim Stand von 0:0 beide Freiwürfe, die ihm nach einem Foul zu gesprochen wurden. Isaac Bonga bringt mit einem erfolgreichen Sprungwurf die ersten Punkte auf die Anzeigetafel - 2:0. Den Ausgleich erzielt Moritz Sanders, der bei seinem Korblegerversuch gefoult wird und die Gäste mit einem Drei-Punkte-Spiel in Führung bringt - 2:3. Neben der Nervosität ist es vor allem die Intensität, die von Anfang stimmt. Beide Teams schenken sich keinen Zentimeter, während es Niklas Pons dann doch zwei Mal hintereinander schafft einen freien, ausgespielten Drei-Punktewurf für sein Team zu versenken - 8:3; Auszeit Nürnberg. Nach der Auszeit kann der Nürnberger Leistungsnachwuchs den Rückstand direkt verkürzen - 8:5. Die Frankfurter dagegen tun sich weiter schwer einen Rhythmus in der Offensive zu finden und können ihre Zähler nur von der Freiwurflinie sichern. Das erste Viertel endet mit 13:9. Eine Frankfurter-Wu rfquote von 18% (3/17) aus dem Feld spricht für sich und verdeutlicht die Wichtigkeit dieses Spiels.Ins zweite Viertel starten die Gastgeber mit einem weiteren Ballverlust, den das Nürnberger-Team erst einmal nicht verwerten kann. Die ersten Punkte kann Matthew Meredtih für die Gäste mit einem And-One-Spiel erzielen - 13:12. Es entwickelt sich ein spannendes Spiel mit einem offenen Schlagabtausch - 15:14. Isaac Bonga und Alvin Onyia können mit zwei erfolgreichen Dreipunktewürfen die Wurfquote des Teams etwas nach oben schrauben und ein kleines Punktepolster erarbeiten - 21:14. Ein 13:0-Lauf, vollendet mit einem Dreier von Cosmo Grühn lässt die Frankfurter erstmals zweistellig in Führung gehen - 26:14. Die Gäste aus Nürnberg versuchen stetig den Vorsprung zu verkürzen, finden aber kein probates Mittel gegen eine besser ins Spiel findende Frankfurter Mannschaft - 30:20. In die Halbzeitpause geht das NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS mit einem zweistelligen Vorsprung - 32:22.In den zweiten Spielabschnitt geht es mit Ballbesitz für die Frankfurter, die ihren ersten Angriff nicht in Punkte ummünzen können. Auch die Nürnberger verlieren im direkten Gegenzug den Ball so dass Isaac Bonga weitere Zähler für sein Team erzielen kann - 34:22. Mit viel Einsatz kann das junge Team aus Nürnberg den Vorsprung in den einstelligen Bereich einstampfen - 36:29. Weiterhin ist es Isaac Bonga der versucht sein Team weiter zu führen, das Spiel zu kontrollieren und seine Mitspieler gut einzusetzen. Mit starken Defensivaktionen ist es auch Oliver Babitsch, der Ballgewinne für sein Team generieren und damit Fastbreaks einleiten kann und ist damit am Spielverlauf des dritten Viertels maßgeblich beteiligt - 41:29. Die Hausherren haben ihren Rhythmus gefunden und Alvin Onyia trifft mit Ablauf der 24-Sekunden-Uhr zum 47:32. Mit einem kleineren Run schafft es der Igeko Nürnberg Falcons BC den Rückstand auf 10-Punkte zu verkleinern - 49:39. Dennoch schafft es der Frankfurter Leistungsnachwuchs auch aus dem dritten Viertel mit einer zweistelligen Führung zu gehen - 52:39.Es bleibt weiter spannend. Punkte auf beiden Seiten wechseln sich ab mit gut stehenden Defensivreihen. Die Hausherren schaffen es fortwährend ihren Vorsprung zu halten und geben den Nürnbergern kaum Chancen den Rückstand entscheidend zu verkürzen - 58:44. Mit viel Einsatz und unermüdlichem Kampfgeist schaffen es die Gäste aus Nürnberg den Rückstand dann doch noch immer weiter zu verkürzen - 58:53; Auszeit Frankfurt. Isaac Bonga kann durch zwei erfolgreiche Freiwürfe den 11:0-Lauf der Gäste beenden - 60:55. Nach ihren jeweils fünften Fouls müssen die jungen Frankfurter Nachwuchstalente ohne Oliver Babitsch und ohne Cosmo Grühn in die Schlussphase des Spiels gehen - 60:57. Erneut zeigt Isaac Bonga seine Führungsqualitäten im jungen NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS, in dem er mit Ablauf der 24-Sekunden-Uhr den besser postierten Alvin Onyia zum erfolgreichen Dreipunktewurf anspielt - 63:57. Die Gäste zeigen sich unbeeindruckt und verwandeln ihrerseits im dire kten Gegenzug einen Dreipunktewurf - 63:60. Alvin Onyia, der gerade noch den wichtigen Dreier versenkt hat, versagen an der Freiwurflinie die Nerven, an der er zwei Freiwürfe liegen lässt. Weiterhin steht es 63:60. Niklas Pons macht es besser und verwandelt beide ihm zugesprochenen Freiwürfe zum 65:60. Mit Moritz Sanders verabschiedet sich, mit seinem fünften persönlichen Foul, der Nürnberger Top-Scorer und schickt Isaac Bonga an die Freiwurflinie - 66:60. In den letzten Sekunden sichert sich das NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS den Einzug ins Viertelfinale an der Freiwurflinie und gewinnt das entscheidende dritte Spiel mit 70:60."Wir sind defensiv sehr gut ins Spiel gestartet, was die Grundlage für die Führung zur Halbzeit war. Zum Ende des 3. und bis Mitte des 4. Viertels hatten wir eine Phase in der wir uns mit vielen uncleveren Aktionen selbst im Weg gestanden haben. Das darf uns in der Form nicht passieren. Trotzdem haben wir einen Weg gefunden. Wir nehmen individuell und als Gruppe einiges an wertvollen Erfahrungen und Anhaltspunkten mit und freuen uns auf einen neuen Gegner und eine neue Serie", so Jan Eichberger, Headcoach Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS.Für Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS spielten: Oliver Babitsch (4 Punkte), Maximilian Begue, Fabian Bender (dnp), Isaac Bonga (30 Punkte, 12 Rebounds), Cosmo Grühn (10), Dennis Machlab (dnp), Alvin Onyia (8), Oliver Rohs, Niklas Pons (14), Leon Püllen, Beat Weichsler (2)Im Viertelfinale treffen die jungen Frankfurter nun auf das Team der Internationalen Basketball Akademie München.

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €