30.11.2015

NBBL-Team holt wichtigen Sieg auf dem Weg in die Playoffs

Am ersten Adventssonntag empfing das NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS den Playoff-Kandidaten BIS Baskets Speyer. Beim Duell Zweiter gegen Vierter sollten die Weichen in Richtung Playoffs gestellt werden. Mit 96:76 holten die Frankfurter dann nicht nur den vierten Sieg im fünften Spiel, sondern konnten sich auch ein kleines Polster gegenüber einem Konkurrenten verschaffen.

Am ersten Adventssonntag empfing das NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS den Playoff-Kandidaten BIS Baskets Speyer. Beim Duell Zweiter gegen Vierter sollten die Weichen in Richtung Playoffs gestellt werden. Mit 96:76 holten die Frankfurter dann nicht nur den vierten Sieg im fünften Spiel, sondern konnten sich auch ein kleines Polster gegenüber einem Konkurrenten verschaffen.Trainer Sebastian Gleim: „In der Offensive war das eine sehr gute Leistung. In der Verteidigung, unserem Herzstück, haben wir aber noch Probleme. Wir benötigen noch mehr Aufmerksamkeit und Bereitschaft – zu jeder Zeit und in jeder Situation. Ein Ziel dieses Spiels war aber, Isaac Bonga zu integrieren, das ist uns gut gelungen!“Dank starker Offensive nie etwas anbrennen lassenMit Garai Zeeb, Kevin Aquilla, Jonathan Goetz, Konstantin Schubert und Niklas Kiel gehen die Frankfurter ins Spiel und können sich schnell ein 10-Punkte-Polster erspielen (20:10, 7. Minute). Zusätzlichen Schwung bringt dann Isaac Bonga in das Frankfurter Spiel. Das 16-jährige Top-Talent gab mit einer Doppellizenz von Regionalligist SG Lützel-Post Koblenz sein Debüt für das Frankfurter NBBL-Team und fügte sich gleich eindrucksvoll in das Team ein (am Ende stehen für ihn 17 Punkte und 9 Assists). Doch die Gäste ließen sich nicht so leicht abschütteln und nutzen Lücken in der Verteidigung zu einem 10:3-Lauf. Am Viertelende steht es 29:24.Der zweite Spielabschnitt beginnt mit offenem Schlagabtausch. Dann sind es aber Frankfurter Distanzwürfe, die vor der Halbzeit dem Heimteam Oberwasser geben. Sechs erfolgreiche Dreier und ein eiskaltes Händchen von Garai Zeeb (am Ende 24 Punkte bei einer Wurfquote von rund 80%) ermöglichen ein solides Polster zur Pause (58:41).Das Offensivfeuerwerk auf beiden Seiten beruhigt sich nach dem Pausentee ein wenig. Die überdurchschnittlichen Quoten aus der ersten Hälfte (60% 3er-Quote für Frankfurt, Speyer liegt sogar bei 75%) gehen langsam auf Normalmaß zurück. Einzig Garai hat seine Lust an Distanzwürfen noch nicht verloren und netzt drei Mal hintereinander ein. Vor dem Schlussviertel haben die Gastgeber ein beruhigendes 79:58 im Rücken.Speyer stemmt sich in den letzten Minuten noch einmal gegen die Niederlage, kann aber nicht mehr entscheidend herankommen. Schlussendlich steht ein recht deutlicher 96:76-Sieg auf der Anzeigetafel. Die nächste Aufgabe ist das Auswärtsspiel bei den Junior Baskets Rhein Neckar in Heidelberg am 06. Dezember, bevor am 12. Dezember um 13:00 Uhr die Young Tigers Tübingen in Basketball City Mainhattan zu Besuch sind.Für Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS spielten: Kevin Aquilla (3 Punkte), Oliver Babitsch (14), Isaac Bonga (17, 9 Assists), Jonathan Goetz (2), Philipp Janssen, Liridon Kastrati, Niklas Kiel (17, 10 Rebounds), Konstantin Schubert (11), David Vujic (6), Beat Weichsler (2), Garai Zeeb (24, 6 Assists)

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €