11.02.2015

NBBL sichert sich Heimrecht in den Playoffs–86:48 in Ludwigsburg

Nach dem 61:48-Sieg bei den BIS Baskets Speyer wartete auf das NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS am vergangenen Wochenende bereits die nächste schwere Auswärtsaufgabe. Musste man doch bei niemand Geringerem als der Porsche Basketball Akademie Ludwigsburg antreten, die bisher als einziges Team Tabellenführer Urspring in die Knie zwingen konnten.

Nach dem 61:48-Sieg bei den BIS Baskets Speyer wartete auf das NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS am vergangenen Wochenende bereits die nächste schwere Auswärtsaufgabe. Musste man doch bei niemand Geringerem als der Porsche Basketball Akademie Ludwigsburg antreten, die bisher als einziges Team Tabellenführer Urspring in die Knie zwingen konnten.
Eine Reaktion forderte Headcoach Sebastian Gleim von seiner Mannschaft, nachdem diese in der Vorwoche in Speyer deutlich zu unkonzentriert und fahrig agiert hatte. Und diese Vorgabe erfüllten Niklas Kiel und Co. von Beginn an. Bereits im ersten Viertel kauften die jungen Bankenstädter durch eine überzeugende Defensivleistung den Ludwigsburgern in eigener Halle den Schneid ab (22:10).
Bis zur Halbzeitpause erhöhte man den Vorsprung auf 41:27 und ließ den Gastgebern auch im weiteren Spielverlauf keine Chance. Trotz zehn erfolgreicher Dreier kam Ludwigsburg am Ende nur auf 48 Punkte, während auf dem Frankfurter Haben-Konto 86 Punkte erschienen.Am kommenden Wochenende ist für die Frankfurter spielfrei bevor das Team von Sebastian Gleim am Samstag, den 21. Februar 2015 um 13.00 Uhr Tabellenführer Urspring zum absoluten Spitzenspiel empfängt. Dann geht es darum den ersten Tabellenplatz zurückzuerobern und damit in den Playoffs auf den vermeintlich leichteren Gegner zu treffen.Sebastian Gleim: "Alle Spieler haben heute zum Sieg beigetragen. Wir haben mit sehr guter Energie agiert und die richtige Antwort auf den letzten Spieltag gegeben. Die Partie gegen Urspring wird dann sicher noch einmal auf einem anderen Level stattfinden."Für das Frankfurter NBBL-Team spielten: Akbayir (8), Dang Akodo (3), Kastrati (2), Kiel (33), Knothe (6), Mihaljevic (14), Musovic (7), Petrov, Scheffels (4), Schubert (2), Williams (7)

0 Artikel im Warenkorb