23.10.2012

NBBL: SG Köln 99ers – Eintracht Frankfurt (37:49)

Nein, es war nicht der Halbzeitstand, der am Sonntagabend in der Halle des Apostelgymnasiums Köln auf der Anzeigetafel leuchtete. Mit 49:37 fuhr das NBBL-Team der Eintracht den ersten Sieg im ersten Spiel der neuen NBBL-Spielzeit ein.

 
Nein, es war nicht der Halbzeitstand, der am Sonntagabend in der Halle des Apostelgymnasiums Köln auf der Anzeigetafel leuchtete. Mit 49:37 fuhr das NBBL-Team der Eintracht den ersten Sieg im ersten Spiel der neuen NBBL-Spielzeit ein.
 
In der intensiv geführten Partie ließen beide Teams in der Verteidigung nicht locker. Freud und Leid eines Trainers liegen dabei dann eng zusammen: „Wahnsinnsverteidigung!“, sagt Headcoach Harald Stein lachend. Nicht entgangen waren ihm aber auch die 26 Ballverluste („Das ist einfach zu viel“) und der noch fehlende Rhythmus in der Offensive. Der, so ist Stein sich sicher, komme aber automatisch über die zunehmende Spielpraxis. Fürs erste ist er sehr zufrieden mit seinem Team. Der im zweiten Viertel herausgespielte Vorsprung (Halbzeitstand 28:19) wurde bis Spielende nicht mehr hergegeben. Alle zehn mitgereisten Spieler bekamen Spielzeit und zeigten großen Einsatz. Die Verteidigung der talentierten Nachwuchskräfte aus der Kooperation von Eintracht Frankfurt und dem FRAPORT SKYLINERS e.V. war bereits mehr als sehenswert – und Garant für das erste Erfolgserlebnis.
 
Für das NBBL-Team der Eintracht spielten: Akbayir, Appiah (11 Punkte), Bender (4), Hoffmann, Knothe (8), Merz (10), Mihaljevic, Okeke (5), Sakic (5), Sielaff (6)
 
Im ersten Heimspiel am Sonntag, 28. Oktober um 14 Uhr gegen die Kurpfalz Baskets Rhein Neckar (Wöhlerschule, Mierendorffstraße 6 in Frankfurt) wollen die NBBL-Jungs ihre Defensivleistung bestätigen und offensiv noch eine Schippe drauflegen
 
 

0 Artikel im Warenkorb