17.11.2009
Badminton

JBBL - "Wir sind sehr glücklich über den Sieg"

Das von Andreas Nagy trainierte JBBL-Team besiegte zuhause am 4. Spieltag das in dieser Saison noch ungeschlagene Team aus Trier mit 74:69.

"Wir sind sehr glücklich über den Sieg"

 

Das von Andreas Nagy trainierte JBBL-Team besiegte zuhause am 4. Spieltag das in dieser Saison noch ungeschlagene Team aus Trier mit 74:69.

Zwei Teams auf Augenhöhe traten am vergangenen Sonntag in der Jugend-Basketball-Bundesliga gegeneinander an. Das Basketball-Internat (BBI) Trier war zu Gast in der Wöhlerschule bei den Adlern aus Frankfurt. Die bis dahin ungeschlagenen  Tabellenführer der Division Mitte/ West trafen auf eine sehr gut vorbereitete und höchst motivierte Eintracht.So wurde gleich zu Beginn der Partie deutlich, dass sich die Jungs aus Main vorgenommen hatten, dem Gast keinen weiteren Sieg zu überlassen. Das erste viertel ging ziemlich deutlich an unseren Nachwuch:  23:12. Im 2. viertel fanden die Gäste besser zu ihrem Spiel und ließen den Rückstand nicht größer werden. So ging es dann auch in die Halbzeit:  42:30 aus Sicht der Gastgeber. Im 3. viertel dominierten dann wieder das Team von Trainer Andreas Nagy. Angeführt von den drei überragenden Akteuren Max Merz, Dominique Uhl und Johannes Becker, gewannen unsere JBBLer dieses viertel deutlich mit 18:11. In das letzte Viertel gingen die "Adler" mit einer mehr als deutlichen Führung von 19 Punkten.

Doch Trier gab dieses Spiel nicht verloren. Im Schlußabschnitt sollte der Spielverlauf auf den Kopf gestellt werden. Der Gast von der Mosel startete sehr stark - unsere Adler konnten dem zunächst nicht allzu viel entgegen setzten. 3:22 Punkte holten die Trierer aus dem 4. Viertel und schossen sich somit in die Verlängerung.Auch in den nächsten fünf Minuten war die Partie von Basketball auf höchstem Niveau geprägt. Die Partie entschied sich in den letzten 2 min der Verlängerung. Die Adler aus Frankfurt ließen letztendlich keine Kompromisse mehr zu und gewannen das Spiel mit 74:69.„Es wird ein mehr als hartes Rückspiel in Trier! Die Gegner werden heiß auf eine Revanche sein und uns nicht noch einmal von Beginn an unterschätzen.", warnt Coach Andreas Nagy. Er macht dabei auf die vom Ergebnis her deutlich schlechteren Viertel eins und drei aufmerksam. „Wir haben bis zum 4. Viertel ein gutes Spiel gemacht. So etwas wie im letzten Abschnitt darf uns in Zukunft unter keinen Umständen noch einmal passieren. Wir waren uns unseres Sieges zu sicher und haben im Angriff nicht mehr das gespielt, was wir am besten können. Dadurch haben wir den Gegner immer wieder zu leichten Punkten kommen lassen.“, mahnt der Trainer mit Blick auf die nächsten Aufgaben.
Trotz der Kritik, freut sich der Trainer aber über den Erfolg: "Wir sind trotz allem glücklich über den Sieg gegen ein Team, das sehr starke Spieler in seinen Reihen hat. "

0 Artikel im Warenkorb