12.11.2014

JBBL unterliegt der SG Rheinhessen knapp

Mit 71:74 (38:42) musste die Eintracht im Heimspiel gegen die SG Rheinhessen nach einer hart umkämpften Partie dem Gegner die Punkte überlassen.

Mit 71:74 (38:42) musste die Eintracht im Heimspiel gegen die SG Rheinhessen nach einer hart umkämpften Partie dem Gegner die Punkte überlassen.
Dabei war es erneut ein schwaches erstes Viertel (18:27) bei dem es die Hausherren nicht verstanden die nötige Intensität in der Defense aufs Feld zu bringen um die agilen Gäste zu stoppen.
Anfang des zweiten Viertels zeigte man dann, dass es auch anders geht. Ein 11:0 Zwischenspurt schien die Wende einzuläuten. Die Pfälzer ließen sich jedoch nicht beirren, zogen weiter ihr variables, schnelles Angriffsspiel auf und konnten so mit einer 4 Punkte Führung in die Pause gehen. Im dritten Spielabschnitt konnte kein Team entscheidende Akzente setzen, eine schwache Freiwurfquote (2 von 10) in dieser Spielphase war für die Adler auch nicht gerade hilfreich.
Im Schlussabschnitt stemmte sich die Eintracht nochmal mit aller Macht gegen die drohende Niederlage und konnte fünf Minuten vor dem Ende die Führung zurück erobern (62:61). Aber Rheinhessen hielt dagegen und als beim Stand von 64:70 in der 38. Minute der stark aufspielende Noah Litzbach (20 Pkt./15 Reb.) das Feld mit seinem 5. Foul verlassen musste, schien die Niederlage besiegelt. Es wurde dann doch noch ein Krimi, als durch schnelle Punkte von Jim Gietz und Andrei Novikov die Eintracht  ein letztes Mal egalisieren konnte (70:70, 39. Min). Die Gäste zeigten sich jedoch abgeklärter und brachten den knappen Erfolg ins Ziel.„Wir haben heute, wie schon in den Spielen zuvor, im ersten Viertel zu wenig Intensität aufs Feld gebracht. Es ist immer schwer gegen einen guten Gegner einem Rückstand hinterher zu laufen und ein Spiel noch zu drehen. Daran müssen wir dringend arbeiten!“, so ein enttäuschter Trainer Kanngießer nach dem Spiel.

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €