17.01.2012

JBBL startet überzeugend ins neue Jahr

Das JBBL Team der Eintracht ist mit einem eindrucksvollen 47:68 Auswärtserfolg beim BBLZ Mittelhessen ins neue Jahr gestartet.

Das JBBL Team der Eintracht ist mit einem eindrucksvollen 47:68 Auswärtserfolg beim BBLZ Mittelhessen ins neue Jahr gestartet.

In der ersten Januarwoche weilte das Team von Trainer Kanngießer noch bei einem hochklassig besetzten Turnier in Lund (Schweden) und unterlag dort nach zunächst deutlichen Siegen erst im Halbfinale unglücklich mit einem Punkt gegen ein, mit einigen Nationalspielern bestücktes, Team aus Dänemark.
Diese Maßnahme sollte sich dann auch in dem wichtigen Spiel gegen das BBLZ auszahlen, während Gießen in den Anfangsminuten noch im Winterschlaf zu liegen schien, startete die Eintracht enorm druckvoll in der Verteidigung und gewann das erste Viertel deutlich mit 18:7.
Auch in der Offense fand Frankfurt schnell seinen Rhythmus, obwohl man mit Knothe, Topic und Püchert gleich auf drei wichtige Spieler verzichten musste. Wobei vor allem Lenny Okeke von der Gießener Defense nicht zu stoppen war und allein 18 Pkt. in der ersten Halbzeit verbuchte.
Umgekehrt gelang es Armin Musovik seinen Nationalmannschaftskollegen Pfannmüller an die Kette zu legen, lediglich 2 Freiwurftreffer gelangen dem Topscorer des Leistungszentrums bis zur Halbzeit. Folgerichtig ging die Eintracht mit einem fast schon vorentscheidenden 44:19 in die Pause.
Das BBLZ gab sich jedoch nicht kampflos geschlagen und versuchte nach dem Seitenwechsel nochmal energisch das Blatt zu wenden. Gegen eine, im Angesicht der hohren Führung nun etwas nachlässig wirkende Verteidigung der Adler, sah es beim Spielstand von 35:51 nach 6 min der 2. HZ auch zunächst so aus als sollte das Spiel nochmal eng werden können. Doch Frankfurt konterte postwendend mit einem 17:4 Run zum 39:68  und somit war fünf Min. vor Ende der Partie die endgültige Entscheidung gefallen.„Wir haben heute gegen einen starken Gegner in der ersten Hälfte auf einem sehr hohen Niveau verteidigt und auch in der Offense sehr druckvoll agiert. Man hat gesehen dass die Turnierteilnahme in der Winterpause uns als Team weitergebracht hat. Dass wir in der Lage waren eine Mannschaft wie das BBLZ ohne einige unserer Stammkräfte so zu dominieren, zeigt das einzelne Spieler deutliche Fortschritte gemacht haben, so z.B. Can Akbayir der heute eine sehr gute Partie gezeigt hat und uns in der Offense wichtige Impulse geben konnte“, bemerkt ein hochzufriedener Trainer Kanngießer nach dem Spiel.Es spielten: Lennart Okeke 26, Armin Musovik 12, Alex Petrov 11, Can Akbayir 8, David Scheffels 6, Ivan Mihaljevic 5, Thorben Schreiber, Joshua Denninger, Daniele Porceddu, Tim Schlockermann, Malik Szep und David Böttcher

0 Artikel im Warenkorb