28.04.2016

JBBL: Nur noch ein Sieg vom TOP4 entfernt!

In einem hart umkämpften ersten Spiel der Viertelfinalserie gegen die Regnitztal Baskets behielt die Eintracht zu Hause mit 62:55 die Oberhand und braucht nun noch einen Sieg um ins Top4 einzuziehen.

 In einem hart umkämpften ersten Spiel der Viertelfinalserie gegen die Regnitztal Baskets behielt die Eintracht zu Hause mit 62:55 die Oberhand und braucht nun noch einen Sieg um ins Top4 einzuziehen.

Frankfurt startete hellwach in die Partie, Fabian Bender erzielte mit einem beherzten Drive die ersten Punkte und nach fünf Spielminuten führte man 10:4. Leider musste zu diesem frühen Zeitpunkt mit Maxi Begue ein absoluter Leistungsträger das Spielfeld verletzungsbedingt verlassen und die Adler wirkten zunächst ein wenig „geschockt“. Regnitztal nutzte die Gelegenheit und konnte das erste Viertel noch mit 13:17 für sich entscheiden.Die kurze Viertelpause nutzten die Frankfurter um sich neu zu ordnen, Noah Litzbach eröffnete mit einem Dreier und Bender holte kurz darauf die Führung zurück (21:19). Jetzt wirkten die Gäste angeschlagen, die Frankfurter Defense stand und vorne fanden Alvin Onyia und Jim Gietz die Lücken in der gegnerischen Verteidigung, so dass zur Halbzeit ein doch recht komfortabler Vorsprung (35:26) auf der Anzeigentafel stand.
Auch der zweite Durchgang begann verheißungsvoll, nach einem Dreier von Litzbach führte Frankfurt zum ersten Mal zweistellig (40:28, 22. Min). Angeführt von U16-Nationalspieler Bruhnke, der seine Farben mit zwei Dreiern zu einem 10:0 Run führte, ließ der Konter der Gäste zum 40:38 zwei Minuten später nicht lange auf sich warten.
Bemerkenswert war an diesem Tag jedoch wie es den Eintracht Akteuren gelang, auf schwierige Situationen zu reagieren und die passende Antwort zu finden. So auch diesmal, man suchte nun verstärkt den Zug zum Korb und war häufig nur durch Fouls zu stoppen. Leider verpasste man durch sieben vergebene Freiwürfe innerhalb von zwei Minuten eine deutlichere Führung (45:38).Die Entscheidung musste also im Schlussabschnitt fallen, erneut zweimal Bruhnke zum 52:51 und Regnitztal war in der 34. Minute wieder auf Tuchfühlung dran. Ein Führungswechsel sollte den Gäste aber nicht gelingen, zwei trotz arger Bedrängnis verwandelte layups von Aris Letsios und am Ende der starke Noah Litzbach brachten der Eintracht die 1-0 Führung in der Serie gegen einen erwartet sehr unangenehmen Gegner.Stimmen zum Spiel:Trainer Olaf Kanngießer: „Wir haben heute trotz des Ausfalls eines unserer Topspieler immer die richtige Antwort in den für uns kritischen Situationen gefunden. Das gesamte Team hat vorbildlich in der Verteidigung gearbeitet, stellvertretend für die kämpferische Leistung aller Spieler möchte ich heute vor allem Alvin Onyia ein Sonderlob aussprechen. Er hat mit seinem unermüdlichen Einsatz uns immer wieder angeführt und obwohl er einer der kleinsten Spieler auf dem Feld war hat er sich neben seinen 12 Punkten noch 12 Rebounds geholt, davon 6 in der Offensive, er war somit Toprebounder der gesamten Partie, Respekt!Maxi Begue: „Ich bin unendlich traurig, dass ich dem Team nach meiner Verletzung nicht mehr auf dem Feld helfen konnte, aber die Jungs haben super gekämpft und ich bin mächtig stolz ein Teil dieser Mannschaft zu sein. Ich bin mir sicher, dass wir so das Top4 erreichen werden!“

0 Artikel im Warenkorb