21.01.2015

JBBL mit viel Mühe zum Pflichtsieg gegen Trier

Mit einem mühsamen 57:50 (21:29) Heimspielerfolg gegen den TBB Trier wahrte die JBBL der Eintracht weiter ihre Chance als Tabellenzweiter in die Hauptrunde zu gehen.

Mit einem mühsamen 57:50 (21:29) Heimspielerfolg gegen den TBB Trier wahrte die JBBL der Eintracht weiter ihre Chance als Tabellenzweiter in die Hauptrunde zu gehen.Dabei war die esrte Halbzeit so gar nicht nach dem Geschmack von Trainer Olaf Kanngießer: „Wir hatten uns zwar gerade offensiv viel vorgenommen, konnten davon in der ersten Hälfte aber nur herzlich wenig umsetzen. Wir haben uns erneut viel zu früh in Einzelaktionen verzettelt und den Ball nicht gut bewegt.“
Einzig die solide Verteidigung, auf die sich die Frankfurter mittlerweile konstant verlassen können und die gute  offensive Reboundarbeit , vor allem durch Andrei Novikov (7 Off.Reb), hielten die Gastgeber zur Pause einigermaßen im Spiel.
Im zweiten Durchgang besserte sich das Angriffsverhalten der Adler zusehends, der Ball lief nun gut durch die eigenen Reihen und der besser stehende Mitspieler wurde des öfteren gefunden. So kam Alvin Onyia zu seinem ersten Dreier der Saison und ein weiterer gut heraus gespielter Dreipunktwurf des Point Guards zur ersten Führung (58:57) läutete in der 33. Minute endgültig die Wende in diesem Spiel ein. Unterstützung erhielt Onyia vor allem durch den angeschlagen ins Spiel gegangenen Noah Litzbach, der im zweiten Durchgang, von seinen Mitspielern gut in Szene gesetzt, groß aufspielte und 15 seiner insgesamt 24 Punkte erzielte.Es spielten: Noah Litzbach 24, Alvin Onyia 16, Andrei Novikov 9, Phil Janssen 4, Filip Karan 2, Diyaa Jassim 2, Cem Akbayir, Vincent Dietrich

0 Artikel im Warenkorb