29.04.2011

JBBL: Halbzeit im Viertelfinale

Nach dem Hinspiel ist klar, dass Eintracht Frankfurt und Team Alba Urspring zwei Teams auf Augenhöhe sind und dass das Rückspiel am Sonntag, den 01. Mai eine spannende Angelegenheit werden wird.

Nach dem Hinspiel ist klar, dass Eintracht Frankfurt und Team Alba Urspring zwei Teams auf Augenhöhe sind und dass das Rückspiel am Sonntag, den 01. Mai eine spannende Angelegenheit werden wird (Foto: Arndt Götze).

Zwar konnten die Adler das erste Viertel für sich gestalten (21:14), jedoch ließ sich Urspring nicht abschütteln. Das zweite Viertel war geprägt von körperbetontem, aber fairem Basketball, den die Schiedsrichter zuließen, wobei sie keines der beiden Teams bevorteilten. Urspring kam mit dieser Spielweise einen Tick besser zurecht und gewann den zweiten Abschnitt mit 20:23.
Nach Wiederanpfiff hatten sich die Gäste mehr vorgenommen und wollten die Partie drehen. Die Jungs von Trainer Andreas Nagy konnten die Schelklinger aber durch starke Verteidigungsabwehr auf "nur" 13 Punkte Ausbeute beschränken. Leider forderte dieser starke Einsatz seinen Tribut: Unsere U16-Jungs konnten ihrerseits auch nur 15 Punkte erzielen.
Mit fünf Punkten Vorsprung ging es ins letzte Viertel. Beiden Teams war nun anzusehen, dass sie gewinnen wollten. Urspring zog ihre Verteidigungsintensität an, lag allerdings drei Minuten vor Schluss elf Zähler in Rückstand. Wer jetzt dachte, die Gäste haben das Spiel als verloren aufgegeben, der irrte sich. Eine beherzte Defense zwang die Adler immer wieder zu Fehlern und leider war dies bis zur letzten Sekunde des Spiels nicht abzustellen. Wenige Sekunden vor der Schlusssirene gelang dem Nationalspieler Gaving Schilling der entscheidende Steal, den er mit einem Dunking zum Endstand von 70:71 ummünzte.

"Sowas darf uns nicht passieren", ärgert sich Coach Nagy. "Elf Punkte Vorsprung in einer so entscheidenden Phase muss man mit allen Mitteln halten. So hart die Niederlage auch war, wir fahren mit erhobenem Haupt nach Schelklingen. Leicht wird es nicht dort zu spielen, aber ein Sieg mit zwei Punkten reicht für den Einzug ins Final-Four-Turnier in Ludwigsburg. Alles ist noch möglich. Es ist erst Halbzeit im Viertelfinale!"

Für das Rückspiel am Sonntag, den 01. Mai haben sich alle Spieler zurückgemeldet und sind bis über die Haarspitzen hinaus motiviert. Knackpunkt wird natürlich wieder der U16-Nationalspieler Gaving Schilling sein: Er muss unter Kontrolle gehalten werden. Im Hinspiel erziehlte er nicht weniger als 29 Punkte und 16 Rebounds! Aber "wir wissen was wir leisten können und glauben an unsere Stärken. Ein Sieg mit 2 Punkten Unterschied reicht für das Weiterkommen, allerdings eine Niederlage mit 1 Punkt oder ein Unentschieden würde unsere Reise beenden!"

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €