18.10.2016

JBBL: Der Meister startet erfolgreich in die neue Saison

Als amtierender JBBL-Champion kam Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS zu einem deutlichen 90:63 Erfolg im Derby gegen den MTV Kronberg.

Als amtierender JBBL-Champion kam Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS zu einem deutlichen 90:63 Erfolg im Derby gegen den MTV Kronberg.

 

Dabei sah Trainer Kanngießer neben viel Licht aber auch einiges an Schatten: „Wir sind heute phasenweise wirklich sehr dominant aufgetreten, haben allerdings auch viele Momente gehabt wo wir an beiden Enden des Feldes so ziemlich alles falsch gemacht haben, was man falsch machen kann.“

 

So zeigte das Team nach einem überragenden Start 12:0 nach drei Minuten und einem guten ersten Viertel (24:7) sich urplötzlich doch stark verunsichert gegen Kronbergs Pressverteidigung und leisteten sich allein im zweiten Spielabschnitt 10 Turnovers. Dazu gesellten sich enorme Abstimmungsprobleme in der Transition Defense, so dass das junge Team aus dem Taunus zur Halbzeit noch einigermaßen im Spiel blieb (37:22).

 

Über den gesamten Spielverlauf hatten die Adler vor allem im Kampf um die Rebounds ( 61 zu 35)

gegen ihren körperlich unterlegenen Kontrahenten ein deutliches Plus zu verzeichnen, besonders Tim Schrädt mit insgesamt 16 und Rodi Cicek mit allein 8 Offensivrebounds wussten hier zu gefallen.

 

Diese Dominanz am Brett münzten die Frankfurter im dritten Viertel dann auch wieder durch gutes Teamspiel in Zählbares um, stolze 34 Punkte in diesem Abschnitt ließen dem Gegner keine Chance nochmal ins Spiel zu finden und somit war die Entscheidung schon vor den letzten 10 Minuten gefallen (71:41).

 

Es spielten: Niklas Kessler 18, Calvin Schaum 13, Len Schoormann 13, Risto Vasiljevic 12, Rodi Cicek 12, Milan Ciric 7, Alex Janssen 6, Tim Schrädt 6, Phillip Thomson 3, Isaac Obanor

0 Artikel im Warenkorb