22.03.2011
NBBL

Heimsieg in zweiten Spiel gleicht Play-Off-Serie gegen Ludwigsburg aus

Unser NBBL-Team hat am Sonntag, den 20.März 2011 das zweite Spiel in Play-Off-Runde gegen BBA Ludwigsburg mit 64:53 (32:20) gewonnen und damit die im Modus „Best of three“ ausgespielte Serie ausgeglichen.

Unser NBBL-Team hat am Sonntag, den 20.März 2011 das zweite Spiel in Play-Off-Runde gegen  BBA Ludwigsburg mit 64:53 (32:20) gewonnen und damit die im Modus „Best of three“ ausgespielte Serie ausgeglichen.

Nach der knapp verlorenen ersten Partie, hatte die U19-Mannschaft des Trainerduos Kanngießer und Rojik sich für das zweite Aufeinandertreffen mit den Gästen aus Ludwigsburg viel vorgenommen. Anders als vor wochenfrist, waren es diesmal die Eintrachtler, die von der ersten Sekunde an hellwach waren und mit einer effektiven Verteidigungsleistung dem Spiel von Beginn an ihren Stempel aufdrückten (19:10, 1. Viertel). Daran änderte sich auch im zweiten Viertel nichts. Lediglich die fahrlässig ausgelassenen Chancen im Schnellangriff standen einer Vorentscheidung zu Gunsten der Adlerträger im Weg (32:20, Halbzeit). Der Frankfurter Jan Dolejsi schaffte fünf Sekunden vor der Halbzeitpause noch das Kunststück einen Einwurf der Ludwigsburger abzufangen und mit dem Schlusspfiff von der Mittellinie (!) aus zu versenken.Bemerkenswert bis hierhin, dass es der Frankfurter Defensive gelang den beiden Ludwigsburgern Nationalspielern Bekteshi und Maier gemeinsam auf 6 Punkten zu halten. Den weiterhin klug verteidigenden Frankfurtern gelang erneut durch einen 13:2-Lauf der bessere Start nach der Pause. Doch die Gäste aus Schwaben fanden jetzt besser in die Partie. Wie schon im Hinspiel, war es erneut Bekteshi, der mit zunehmender Spieldauer zum Dreh- und Angelpunkt für seine Farben avancierte. Die Eintrachtler zeigten sich allerdings wenig beeindruckt und versenkten postwendend drei 3-Punktwürfe in Folge (53:37, 3. Viertel). Zwar gelang es den nun auch kämpferisch überzeugenden Ludwigsburgern noch den Abstand zu verkürzen (58:50, 36.Min.), doch zwei weitere erfolgreiche 3-Punktwürfe beendeten schließlich die letzten Zweifel über den Ausgang des Spiels (64:53).„Unsere Team-Defense war heute extrem gut und letztlich für den Sieg entscheidend. Den Ludwigsburger National-Center Maier, der uns vor einer Woche erhebliche Probleme (27 Punkte) bereitete, konnten wir heute fast gänzlich aus dem Spiel nehmen (4 Punkte). Dazu hat Roland Nyama einen Sahnetag (23 Punkte, 9 Rebounds) erwischt“, so der glückliche Head-Coach Olaf Kanngießer und ergänzte: „Wir haben durch unseren Sieg das entscheidende dritte Spiel in Ludwigsburg erzwungen und haben es damit selbst in der Hand, in die zweite Play-Off-Runde einzuziehen.“Für die Eintracht spielten:
Oldenburg, Theilig (11), Novak (17), Simon, Nyama (23), Dolejsi (3), Stallbohm, Vukovic (3), Kaut (5), Sobol und Uhl (2)

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €