17.12.2010

Eintracht zerpflückt Hanau und bleibt ungeschlagen

Unser JBBL-Team von Eintracht Frankfurt hat am Sonntag, den 12. Dezember 2010 die Auswärtshürde in der U16-Bundesliga bei den Unitymedia Hanau Junior White Wings als Team mit 110:63 (58:37) in beeindruckender Art und Weise genommen.

Unser JBBL-Team von Eintracht Frankfurt hat am Sonntag, den 12. Dezember 2010 die Auswärtshürde in der U16-Bundesliga bei den Unitymedia Hanau Junior White Wings als Team mit 110:63 (58:37) in beeindruckender Art und Weise genommen.Zum x-ten Mal in dieser Saison konnte das Trainerduo Nagy und Zahary nicht auf die stärkste Formation zurückgreifen und musste die Aufstellung erneut umkrempeln. Heute standen mit Bender, Musovik, Perikic, Rankovic und Vogelsberger gleich fünf Akteure nicht zur Verfügung. Der Start verlief trotzdem gewohnt souverän. Die Eintrachtler verteidigten von der ersten Minute an druckvoll und aggressiv, um frühzeitig die Kräfteverhältnisse klarzustellen. Wie schon im Hinspiel hielt Hanau allerdings unerwartet gut dagegen, worauf sich gegen Ende des 1. Viertels (26:22) auf Seiten der Frankfurter eine Grundnervosität einschlich. Im 2. Viertel zeigten sich die Adlerträger dann wieder routinierter und konnten durch einen  30-4 Lauf in den ersten neun Minuten beeindrucken. Erst als in den letzten beiden Minuten vermehrt die Bankspieler auf dem Feld und der Coach der Gastgeber nach seinem zweiten Technischen Foul von nun an außerhalb der Halle war, gelang es den Hanauern noch einmal 11 Punkte zu erzielen.Als beim Stand von 58:37 die Seiten gewechselt wurden war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Im 3. Viertel (85:46) gelang es den jungen Frankfurtern sich, anders als noch im Hinspiel, von ihrer Schokoladenseite zu präsentieren. Angeführt vom überragenden Scheffels, der den mit Foulproblemen belasteten Hartmann bestens im Spielaufbau vertrat, gelang den Hausherren nur noch neun Punkte, aber selbst 27 zu erzielen. Im letzten Viertel wurde dann turnusmäßig viel gewechselt. Die lange Bank der Riederwälder spielte routiniert weitere 25 Punkte ein, so dass die Unitymedia Hanau Junior White Wings am Ende mit 110:63 deutlich zerpflückt wurden.„Wir sind zufrieden mit dem Verlauf des Spiels. Jeder war bereit seinem Mitspieler in Offensive und Defensive zu helfen.“ analysierte Head-Coach Andreas Nagy und ergänzte: „Die Trefferquote von der Freiwurflinie muss aber auf jeden Fall noch besser werden, genauso wie sich die Anzahl der Turnover (24) reduzieren muss!“Für die Eintracht spielten:
Hartmann, Knothe, Aquilla, Canli, Scheffels, Okeke, Medo, Oronsaye, Kaba und Eimler

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €