17.01.2011

Eintracht setzt Ausrufezeichen gegen Gießen

Unser NBBL-Team hat am Sonntag, dem 16. Januar 2011 das richtungsweisende Spiel in der U19-Bundesliga gegen die LTi Gießen 46ers Juniors mit 70:67 (42:31) für sich entscheiden können.

Unser NBBL-Team hat am Sonntag, dem 16. Januar 2011 das richtungsweisende Spiel in der U19-Bundesliga gegen die LTi Gießen 46ers Juniors mit 70:67 (42:31) für sich entscheiden können und festigt damit weiter den begehrten Play-Off Rang.Das mit Spannung erwartete Spiel gegen die Gäste von der Lahn begann zunächst ausgeglichen und war von Nervosität auf beiden Seiten geprägt. Kein Wunder, ging es doch neben dem Prestige vor allem um die Vorentscheidung zur Teilnahme an der Play-Off-Runde. Die Gäste fanden zunächst besser ins Spiel und konnten zu Beginn des 2. Viertels (15:21) erstmals einen leichten Vorsprung verbuchen. Prompt folgte die Auszeit des Trainerduos Kanngießer und Rojik, die ihre Wirkung nicht verfehlen sollte. Die Eintrachtler zeigten sich von nun an entschlossene Verteidigungsarbeit, die immer wieder zu Fastbreak-Punkten führte. Durch ein 24:5-Lauf (!) übernahmen die Frankfurter bald die Führung und lagen zur Halbzeitpause verdient mit 42:31 vorne.Daran sollte sich im weiteren Spielverlauf zu nächst nichts mehr ändern. Dominante Adlerträger gaben weiter den Ton an (59:40, 26.Min.), obwohl Gießen sich nochmals kämpferisch steigern konnte (70:55, 34.Min.). Doch mit dem Mut der Verzweiflung geschah Unglaubliches: Den Frankfurtern wollte im weiteren Spielverlauf kein Punkt mehr gelingen, was die Gießener beeindruckend ins Spiel zurück brachte. Punkt um Punkt schmolz der Vorsprung zusammen. Letztlich gelang es den Eintrachtlern mit ein wenig Glück den Vorsprung über die Zeit zu retten. Mit 70:67 waren sie der verdiente Sieger und setzten damit ein klares Ausrufezeichen, dass im Kampf um die Play-Off-Platzierungen unbedingt mit ihnen zu rechnen ist.„Heute hat man gut gesehen, dass wir unser Zusammenspiel weiter verbessern konnten“, so der zufriedene Head-Coach Olaf Kanngießer, der einen Spieler hervorheben kann: „Falko Theilig hat nicht nur exzellent unser Spiel gelenkt (9 Assists), sondern vor allem auch Gießens Topscorer Lockhart bei fünf Punkten gehalten und somit aus dem Spiel genommen“.Für die Eintracht spielten:
Oldenburg (8), Theilig (9), Novak (17), Vukovic (9), Nyama (10), Dolejsi (3), Simon, Kaut (9), Tamer, Sobol und Uhl (5)

0 Artikel im Warenkorb