17.10.2016

Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS siegt mit 78:56

Das NBBL-Team von Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS konnte auch das zweite Heimspiel in Folge gewinnen und dominierte das vierte Viertel vor allem offensiv. Gegen die Junior Baskets Rhein-Neckar gewann das Team 78:56.

Das NBBL-Team von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS konnte auch das zweite Heimspiel in Folge gewinnen und dominierte das vierte Viertel vor allem am offensiven Brett. Gegen die Junior Baskets Rhein-Neckar gewannen unsere Adlerträger 78:56. Jan Eichberger, der Headcoach der Basketballer, sagte nach dem Spiel: „Auch wenn wir noch viele Baustellen haben, sind wir heute in unserem Prozess einen Schritt weiter gekommen. Unsere Konsequenz beim offensiven Rebound war heute der entscheidende Unterschied.“Ins zweite Heimspiel, gleichbedeutend mit dem zweiten Saisonspiel der noch jungen NBBL-Saison, schickte Eichberger Alvin Onyia, Konstantin Schubert, Maximilian Begue, Cosmo Grühn und Beat Weichsler. Beide Teams tasteten sich anfangs noch etwas ab. Das erste Viertel gestaltete sich ausgeglichen, bis sich unsere Mannschaft ein wenig absetzen konnte und das Viertel mit 17:12 für sich entschied. Im zweiten Viertel zeigten sich die Heidelberger Gäste dominant. Unserer Mannschaft fiel es schwer, in einen offensiven Spielrhythmus zu finden. Die Junior Baskets Rhein Neckar nutzten die kleine Schwächephase unseres Teams und kämpften sich auf zwei Punkte heran (25:23). Auch nach der Halbzeit entwickelte sich eine spannende und ausgeglichene Partie. Konstantin Schubert (18 Punkte) und Niklas Pons (17 Punkte) trafen für unsere Adlerträger am häufigsten. Auf Seiten der Gäste zeigte sich David Aichele (18 Punkte) am treffsichersten. Zum Ende des dritten Viertels stand es 49:46 für unser NBBL-Team. Erst im Abschlussviertel platzte der Knoten der jungen Garde vom Main und unserem Team gelang es, sich entscheidend abzusetzen. Immer häufiger gelang es nun, durch gute Defensivarbeit einen Fastbreak einzuleiten und diesen in Punkte umzumünzen. Auch setzte sich nun die Überlegenheit am offensiven Brett durch, 17 offensive und 53 Rebounds insgesamt standen letztendlich zu Buche. Ebenfalls großen Anteil am Sieg hatte Oliver Barbitsch mit elf Rebounds.Für Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS spielten: Kevin Aquilla (4 Punkte), Oliver Babitsch (4, 11 Rebounds), Fabian Bender, Maximilian Begue (6), Vincent Dietrich, Cosmo Grühn (12), Aris Letsios (2), Alvin Onyia (5), Niklas Pons (17), Leon Püllen (10), Konstantin Schubert (18), Beat Weichsler.Foto: Dennys Sidjabat

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €