05.04.2011

Eintracht feiert Comeback-Sieg im 2. Play-Off-Spiel gegen Jena

Unser JBBL-Team erreichte am Sonntag, den 03. April 2011 mit einem verdienten 68:50-Heimsieg das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft. Berkan Canli war mit 19 Punkten bester Werfer (Foto: Arndt Götze).

Unser JBBL-Team hat sich am Sonntag, den 03. April 2011 mit einem verdienten 68:50-Heimsieg für die knappe Niederlage im Play-Off-Hinspiel bei den PlanOrg Juniors SCJ revanchiert und damit das Erreichen des Viertelfinales um die Deutsche Meisterschaft gesichert.

Denkbar schlechte Vorzeichen machten sich mit den Verletzungen von Medo und Okeke im Verlauf der Trainingswoche bei den Adlerträgern bemerkbar. Dazu noch die Hypothek einer Niederlage mit sieben Punkten im Hinspiel; die jungen Frankfurter hatten sich also mit einer alles anderen als gut zu bezeichnenden Ausgangsposition abzufinden. Wie schon so oft in dieser Saison gelang es dem Trainerteam Nagy und Zahary die Spieler bestens auf die alles entscheidende Partie vorzubereiten und einzustellen.Die Gastgeber waren von Beginn an hellwach und wussten durch intensive und konsequente  Teamverteidigung zu überzeugen, die ihre Wirkung bei den Gästen aus Thüringen nicht verfehlte (21:8, 1. Viertel). Im zweiten Abschnitt schlichen sich leichte Fehler in die Angriffe der Eintrachtler ein, so dass gute Gelegenheiten zu einfachen Punkten teilweise ungenutzt blieben. Doch davon unbeindruckt hielten die Frankfurter den Druck ihrer Verteidigung weiter hoch (31:18, Halbzeit).Die Gäste aus Jena kamen nun deutlich besser ins Spiel und konnten Punkt um Punkt verkürzen (49:42, 3. Viertel). Nach dem Ergebnis des Hinspiels war die Serie somit ausgeglichen, so dass der Verlauf der nächsten zehn Minuten über den Ausgang der Serie entscheiden würde. Die Frankfurter Coaches forderten ihre Spieler nochmals auf, sich bis aufs Letzte für die eigene Verteidigung zu engagieren, wenn die Saison nicht vorzeitig beendet sein sollte. Und die Adlerträger verinnerlichten die Worte ihrer Trainer offensichtlich genauestens, denn die Gäste wurden im letzten Spielabschnitt mit einem vorentscheidenden 14:0-Lauf geradezu überrollt. Zwar konnten die Jenenser noch Ergebniskosmetik betreiben, doch auf den Ausgang der Partie und damit der 1. Play-Off-Runde sollte das keinen Einfluss mehr haben. Am Ende leuchtete mit 68:50 ein kaum für möglich gehaltenes Ergebnis von der Anzeigentafel im Leistungszentrum am Riederwald auf."Wir sind sehr stolz auf unsere Jungs, die sich während der letzten Woche geschunden und den 'Gameplan' sehr gut umgesetzt haben. Jeder Spieler hat seine Rolle gut ausgefüllt und damit entscheidend zum Teamerfolg beigetragen. Trotzdem wollen wir die Leistung von Berkan Canli herausstellen, der heute einfach nicht zu stoppen war. Offensiv aber vor allem auch defensiv hat er ein überragendes Spiel gemacht“, so der glückliche Head-Coach Andreas Nagy. „Wir haben sicherlich noch an einigen kleinen Baustellen zu arbeiten“, wusste Nagy zu ergänzen, „denn ab sofort läuft die Vorbereitung auf die zweite Play-Off-Runde an.Der nächste Gegner ist mit dem Team ALBA/Urspring einer der Teilnehmer des Top4 aus der letzten Saison. Wir freuen uns daher auf die Spiele gegen Urspring und können es fast gar nicht mehr abwarten.“

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €