10.12.2008

Ein Schuss vor den Bug! Zur Richtigen Zeit???

Am Sonntag, den 7.12.2008 trafen die Damen der Frankfurter Eintracht auf den Tabellen dritten Krofdorf-Gleiberg.

Am Sonntag, den 7.12.2008 trafen die Damen der Frankfurter Eintracht auf den Tabellen dritten Krofdorf-Gleiberg. Ins Spiel starteten die Eintracht-Damen verteidigungsstark und so konnte Young-Star Charlotte Weyland mit einer Serie von Korblegern ihrem Team zu einem 8:1 Vorsprung verhelfen. Bis zur sechsten Minute kamen die Krofdorfer Spielerinnen mit der gegnerischen Ganzfeld-Verteidigung nicht zurecht und fanden erst spät zu ihrem Spiel. In der neunten Minute gelang es ihnen dann den Ausgleich zu erzielen und am Ende des ersten Viertels mit einem Drei-Punkte Vorsprung in Führung zu gehen (17:14).
Im zweiten Viertel konnten die Krofdorferinnen Ihren Vorsprung weiter ausbauen, in dem Sie die Nachlässigkeiten der Eintracht-Damen ausnutzten und ihre Wurfchancen sicher verwerteten (27:16). Doch die kämpferischen Frankfurterinnen konzentrierten sich ab der vierten Minute wieder stärker auf Ihre Offence und gingen aggressiver zum Korb. Sie konnten durch einfache Korbleger punkten oder, die aus Foulsituationen entstanden Freiwürfe, erfolgreich verwandeln. Durch diesen Siegeswillen konnte die Eintracht den Vorsprung der Gastgeberinnen auf 2 Punkte verringern und die Halbzeit wurde mit einem Stand von 28: 30 eingeleitet.
Relativ ausgeglichen gestaltet sich die Anfangsphase des dritten Quaters, doch durch einen treffsicheren Dreipunktewurf von Christina Humphries und einem Korbleger von Hannah Hansel konnten die Frankfurterinnen in der vierten Minute mit einem Punkt die Führung übernehmen (37: 36). Die folgenden Minuten war das Spiel auf beiden Seiten hart umkämpft, wobei keine Fouls ausblieben und trotz harter Verteidigungsleistungen beide Teams weiterhin punkteten. Dennoch schaffte es die Eintracht durch ihre gute Pressverteidigung erneut Ballgewinne zu erzielen und mit einem Vorsprung von sechs Punkten (54:48) in das letzte Viertel zu starten.
Doch durch viele Fehlpässe und ein unstrukturiertes Spiel begünstigten die ersten Damen der Eintracht einen Lauf der Krofdorferinnen zu Beginn des vierten Quaters. Diese konnten ihre Korbchancen sicher verwerten und sich mit einem 61: 54 absetzen. Erst in der sechsten Minute gelang es der Eintracht in ihr Spiel zurückzufinden und sich durch eine kämpferisch starke Leistung auf einen drei Punkte Rückstand heranzuarbeiten. In den letzten Minuten fand ein spannendes Kopf an Kopf Rennen zwischen den Tabellenführern statt. Die Angriffe auf beiden Seiten konnten nur durch Fouls gestoppt werden, wobei die zugesprochenen Freiwürfe meist sicher verwandelt wurden. Auch in den letzen Sekunden des Spiels gab es trotz mehrer Wurf- und Korblegerversuche nicht mehr den erhofften Ausgleich für die Eintracht-Damen und die Korfdorferinnen konnten das Spiel mit einem 72:69 für sich entscheiden.
Trainer Markus Muhler meinte nach dem Spiel: „Vielleicht war es zur richtigen Zeit der Schuss vor den Bug und es kommt zu einer ähnlichen Reaktion wie bei der Hinspiel Niederlage. Auch werden wir in der kommenden Woche über die Art und Weise reden müssen, wie wir im Moment spielen, da ist noch sehr viel Potenzial nach oben vorhanden.“ Als Reaktion auf die Saisonniederlage wurden alle restlichen Hinrundenspiele gewonnen und mit einer ähnlichen Reaktion würde diese Niederlage bestimmt niemanden mehr stören.
Am Samstag um 19:30 Uhr in der Wöhlerschule geht es gegen SV Dreieichenhain. Das letzte Spiel des Jahres 2008 wollen die Damen natürlich gewinnen, denn zum einen will man die Niederlage wieder wett machen und ungern das Jahr mit einer Niederlage beenden.

0 Artikel im Warenkorb