21.10.2009

Damen I - 2. Halbezeit macht Hoffnung für die Zukunft

Wieder nichts zu holen gabs am 6. Spieltag in der pfälzischen Landeshauptstadt für die 1.Damen der Eintracht.

Wieder nichts zu holen gabs am 6. Spieltag in der pfälzischen Landeshauptstadt für die 1.Damen der Eintracht.
Die Frankfurterinnen reisten mit einigen angeschlagenen Spielerinnen an, jedoch auch mit Neuzugang Jeanne Wilson, und Laura Laprell, welche wieder ihr erstes Spiel bestritt nach 5 wöchiger Verletzungspause.


Schon zu Beginn legten die Mainzerinnen einen 11-0-Lauf hin, was ihnen durch fehlende Kommunikation der Gäste in der Defense und deren wenigen bis kaum vorhandenen Aktionen zum Korb ermöglicht wurde. Auch die 2 Dreier von Vicky Mundelius (insgesamt 5 Dreier im Spiel) halfen nur zu einem 9:21 nach dem 1.Viertel. Die Schiedsrichter ließen von Anfang an sehr viel laufen (im ganzen Spiel kein einziges Mal 5 Mannschaftsfouls) jedoch auf beiden Seiten, sodass dies als Vor- bzw. Nachteil beider Mannschaften ausgenutzt werden konnte.


Im 2. Viertel war keine Verbesserung in Sicht: Die Systeme wurden nicht gelaufen; es war kein Teamplay zu sehen und die Gegener konnten durch unnötige Turnover einfache Punkte scoren, wodurch die Eintracht mit einem 23 Punkte Rückstand (17:40) in die Halbzeitpause ging.


Wie ausgewechselt kamen die Frankfurterinnen aufs Spielfeld zurück und brachten die Gastgeber aus ihrem Konzept, indem sie auf Zonenverteidigung umstellten. Durch gutes Engagement in der Defense, welches zu vielen Ballgewinnen führte, und gleichzeitiges Zusammenspiel in der Offense konnten beide Viertel klar gewonnen werden. Leider kam Mainz doch zu Punkten, dadurch, dass teilweise nur 20s lang agressiv verteidigt wurde und am Ende die ganze Mühe umsonst war, da ein Gegenspieler vergessen wurde und frei scoren konnte. Hätte es ein Viertel mehr gegeben, hätten die frankfurter Damen es wahrscheinlich noch geschafft, doch zum Schluss langte es nur für ein 53:65. Allerdings ist die kämpferische Leistung des Teams in der 2ten Halbzeit sehr zurfriedenstellend, und sollte die Basis für das kommende Spiel gegen TV Oppenheim sein.


Auch bei diesem Spiel holte Frankfurt das Verletzungspech wieder ein, denn Aufbauspielerin Sabrina Pietsch verletzte sich am Knöchel (Bänderriss). Sie wird somit für einige Wochen ausfallen und auch an diesem Wochenende, wo an eine weitere Niederlage nicht zu denken ist.

 

Punkteverteilung abrufbar unter:
http://www.basketball-bund.com/public/ergebnisDetails.jsp?type=1&spielplan_id=457701&liga_id=30&defaultview=1

0 Artikel im Warenkorb