17.06.2014

Basketball: U14 feiert Deutsche Meisterschaft

Der neue Deutsche Meister der U14 heißt Eintracht Frankfurt. Beim Top4 in Berlin-Lichtenrade traten die vier besten Teams Deutschlands gegeneinander an: Gastgeber VFL Lichtenrade, TuS Lichterfelde, RatioPharm Ulm und der spätere Titelträger Eintracht Frankfurt.

Deutscher U14-Meister wurden: Julian Michel, Alvin Onyia, Alex Janssen, Janis Weller, Lucas Loth, Jim Gietz, Luca Bregulla, Noah Litzbach, Max May, Vincent Dietrich, Jovan Mihic (v.l.n.r.), Milan Ciric (liegend) Der neue Deutsche Meister der U14 heißt Eintracht Frankfurt. Beim Top4 in Berlin-Lichtenrade traten die vier besten Teams Deutschlands gegeneinander an: Gastgeber VFL Lichtenrade, TuS Lichterfelde, RatioPharm Ulm und der spätere Titelträger Eintracht Frankfurt.In einem umkämpften Finale gegen Ulm setzte sich die U14 von Eintracht Frankfurt nach Verlängerung mit 86:77 durch. Dabei erwischten die Gegner zunächst den besseren Start und gingen nach dem ersten Viertel mit 22:16 in Führung. „Ab dem zweiten Viertel war meine Mannschaft das bestimmende Team“, erklärte Trainer Olaf Kanngießer. Folglich gelang seinem Team bis zur Halbzeit der 38:38-Ausgleich. Nach dem dritten Viertel übernahmen die Adlerträger erstmals die 58:54-Führung, aber die Ulmer wollten sich nicht geschlagen geben und kamen immer wieder zurück. Somit stand es nach der regulären Spielzeit 69:69. Die fünfminütige Verlängerung musste die Entscheidung bringen – und die Kanngießer-Truppe hatte, auch unterstützt von den zahlreich mitgereisten Eltern und Fans, am Ende die besseren Nerven. Alle Freiwürfe wurden sicher verwandelt, durch einen Dreier von Lucas Loth konnte sich die Eintracht vorentscheidend auf 78:72 absetzen und gab die Führung bis zum 86:77-Endstand nicht mehr aus der Hand.„Ich bin sehr glücklich, als Abteilungsleiter Basketball bei den dramatischen Spielen in Berlin dabei gewesen zu sein. Die Spieler und das Trainerteam haben eine unglaublich tolle Leistung abgerufen und sind verdient Deutscher Meister geworden. Gratulation an alle, die ihren Teil dazu beigetragen haben“, so Norbert Kelzenberg begeistert.„Ich bin stolz auf meine gesamte Mannschaft. Jeder einzelne hat einen wichtigen Beitrag für den Erfolg geleistet“, freute sich Olaf Kanngießer. „Lichterfelde und Jahn München waren die Topfavoriten auf den Titel. Sie hatten den ausgeglicheneren, in der Breite besser aufgestellten Kader, waren uns körperlich überlegen. Wir dagegen haben von Spiel zu Spiel geschaut, sind als Team zusammengewachsen, vor allem aber haben wir mit viel Herz gespielt und verteidigt.“ Beide Top-Favoriten hat die U14 von Eintracht Frankfurt bezwungen: Gegen die TuS Lichterfelde gewann sie im Halbfinale mit 51:48, gegen den Favoriten TS Jahn München gelang ihr im Kampf um die Süddeutsche Meisterschaft mit einem deutlichen 74:45-Sieg eine kleine Sensation.

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €