08.03.2010

1.Damen kann sich endlich über den ersten Sieg freuen!

Die erste Damenmannschaft der Eintracht Frankfurt fuhr am Sonntag, den 28.2.2010 schon mit einem guten Gefühl zum Auswärtsspiel des Tabellennachbarn TV Oppenheim.

1.Damen kann sich endlich über den ersten Sieg freuen!


Die erste Damenmannschaft der Eintracht Frankfurt fuhr am Sonntag, den 28.2.2010 schon mit einem guten Gefühl zum Auswärtsspiel des Tabellennachbarn TV Oppenheim. Dieses Gefühl konnte sich zum ersten Mal diese Saison bestätigen. Trainer Markus Muhler war leider verhindert, dieses Spiel zu coachen, somit erklärte sich Olaf Kanngießer an diesem Tag bereit, den Damen als motivierender Coach zur Seite zu stehen.

Die Mannschaft startete direkt gut konzentriert und mit positiver Stimmung in das Spiel. Das erste und zweite Viertel verliefen ausgewogen und keine der beiden Mannschaften konnte sich klar absetzen. Somit ging man mit nur einem Punkt Führung in die Halbzeitpause.


Trainer Olaf erinnerte die Eintracht auf Ihre starke Verteidigung, die sie spielen können und das nahmen sich alle Spielerinnen zu Herzen und spielten 40 Minuten eine starke, teamorientierte und aggressive Defense. Vor allem die Reboundarbeit ist in diesem Spiel positiv hervorzuheben. Teilweise bekamen die Eintracht Spielerinnen durch konsequentes, aggressives Reboundverhalten 3 Offensivrebounds hintereinander und schafften es durch gutes Teamspiel diese auch in Punkte zu verwandeln.


Das Passspiel gegen die von Oppenheim gespielte Zone lief gut und immer wieder wurden einzelne Spieler frei gespielt. Ein besonders starkes Spiel zeigten Solveig Pisarz, die etliche Ballgewinne sowie 1:1 Situationen zu Punkten verwandelte sowie die zu jedem Rebound gehende Lisa Floreth, die mit ihrer Motivation die ganze Mannschaft mitreißen konnte. Auch Kiki Fatsawo zog etliche Male gut in die Zone und konnte nur durch Fouls von den Oppenheimerinnen gestoppt werden.


Das etwas schwächere drittel Viertel konnte glücklicherweise durch ein kampfstarkes viertes Viertel wieder gutgemacht werden. Die Eintracht ließ sich diesmal das Spiel nicht aus der Hand nehmen erkämpfte sich wohl verdient Ihr erstes Spiel in der Regionalliga. Am Ende gewann man mit 49:58.


Ein Dank gilt auch Olaf Kanngießer! Denn obwohl der die Mannschaft und einzelne Spielerinnen kaum kennt, fand er in den Auszeiten und Pausen immer die richtigen motivierenden Worte und Verbesserungsmöglichkeiten, die das Team dann gemeinsam schaffte im Spiel umzusetzen.



Punkteverteilung abrufbar unter:
http://www.basketball-bund.net/public/ergebnisDetails.jsp?type=1&spielplan_id=457777&liga_id=30&defaultview=1

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €